ANNA PRIZKAU, 2020